Wir halten Sie auf dem Laufenden...

Elektronische Steuererklärungen- Neue Regelungen für Unternehmer bei Elster

Unternehmer, die sich selber um ihre Steuern kümmern, hatten sich bisher daran gewöhnt, dass die Umsatzsteuer-Voranmeldung über das Finanzamtstool Elster online eingereicht wird. Ab 2013 können die Umsatz steuer-Voranmeldung, der Antrag auf Dauerfristverlängerung, die Anmeldung der Sondervorauszahlung und die Lohsteueranmeldung nur noch elektronisch authentifiziert übermittelt werden.

Wichtig ist, dass es keine Übergangsphase gibt. Eine Übermittlung ohne elektronische Authentifizierung ist damit nicht mehr möglich. Um das Verfahren einsetzen zu können, ist eine Registrierung über das Elster-Online-Portal erforderlich. Geregelt ist das Verfahren in der Steuerdaten-Übermittlungsverordnung (Verpflichtung zur Authentifizierung § 1 Abs. 3 i.V.m. § 6 Abs. 1 StDÜV). Damit das Verfahren zur Automation der Finanzverwaltung eingesetzt werden konnte, war die Voraussetzung, dass die Finanzverwaltung hierfür einen Zugang für die Steuerpflichtigen bzw. die Beauftragten eröffnet (§ 87a Abs. 1 S. 1 AO).

Folgende Verfahren werden über Elster zur Verfügung gestellt:
1. über ein Zertifikat
2. über einen Elster-Stick
3. über eine Signaturkarte

Das erforderliche elektronische Zertifikat wird von ElsterOnline im Rahmen der Registrierung beim ElsterOnline-Portal erstellt. Alternativ kann auch ein Elster-Stick und von den Berufsträgern eine Signaturkarte verwendet werden. Mithilfe des zur Authentifizierung verwendeten Zertifikats weist man sich gegenüber der Finanzverwaltung zweifelsfrei als Datenübermittler aus.

Aktuelle Informationen

Archiv

Informationen der letzten Wochen

Monatliche Rundschreiben

Rundschreiben der letzten 12 Monate

Primeglobal International
DATEV Mitglied